Das Jahr des Greifen

Hinterhalt
Voltans großer Zweikampf
  • Forschungen bzgl des Mordfalls:
    1. Das Mädchen mit dem roten Kapuzenmantel war in der Taverne am Apfelhain
    2. Ihr Gesicht wurde nicht erkannt
    3. Sie hat die Stadt nicht durch die Tore verlassen
    4. Satassa trug einen ähnlichen Mantel
    5. Marcian traut Satassa so etwas nicht zu
    6. Es könnte sich um einen Vampir oder Werwolf handeln
    7. Das Stadtarchiv spuckte noch einige weitere Berichte über frühere Orkschlachten aus
  • Viridia versteht auch nach langen Erklärversuchen von Taizia nichts über die Matrizen der Stab und Kugelzauber, jedoch weiß sie nun wie eine Kugel aussieht
  • Viridia hat Zerwas ihren Kinderwunsch gestanden und wurde entjungfert.
  • Gorn hat Uriens grundlos verprügelt und wurde dafür angemessen mit fünf (5) Peitschenhieben bestraft
  • Darag wurde konsequent von allen Helden Helden angeschwiegen. Er wollte ihnen sagen, dass sie am nächsten Tag die Holzfäller begleiten müssen
  • Zerwas besitzt verschiedene Bücher über Werwölfe, Vampire und Dämonen (doch ein Paktierer?)
  • Die Helden haben den Zug der Holzfäller unter der Führung Darags begleitet
  • Sie kamen ohne Zwischenfälle in einem Waldstückchen 30Meilen von Greifenfurt entfernt an
  • Dort wurden Nachtlager aufgeschlagen und am nächsten Tag Holz gefällt.
  • Beim Holzfällen stellte sich die Inkompetenz der Holzfäller heraus: Einer wurde von einem Baum erschlagen, ein anderer schlug sich eine Axt ins Bein.
  • Kurz nach Mittag machten sich alle wieder auf den Rückweg. Der Tross bestand aus mehreren Wägen, die mit Holz beladen waren, Holzfällern, den Helden und 100 Mann aus den Bürgerwehrbannern
  • 20Meilen vor Greifenfurt erspähten die Helden einen Ork auf einer Hügelkuppe. Es wurde ein Angriff von orkischen Reitern erwartet
  • Um sich zu verteiden bildeten alle einen Kreis, welcher von den Holzwägen eingezäunt war.
  • Bereits kurze Zeit später formierten sich ungefähr 100 berittene Orks um die Wagenburg
  • Statt zu stürmen eröffeten sie feige das Feuer, alle versteckten sich unter den Wägen.
  • Nach einer Weile begannen die Orks zu stürmen, jedoch wurden sie so gut es ging zurückgeschlagen.
  • Also eröffneten sie wieder das Feuer
  • Nach einer Stunde ritten sie erneut an
  • Sie flohen wieder aus der Wagenburg und erbeuteten einen der liegen gebliebenen Wägen. Diesen zündeten sie an und hatten den Plan ihn in unsere Wagenburg zu schieben
  • Nach einer langen Diskussion, wie nun vorzugehen sei. Entschieden sich die Helden alle Bürger in Sicherheit zu bringen und sich auf einen Ansturm der Orks vorzubereiten
  • Taizia teleportierte sich aus der Wagenburg hinaus und flog dann nach Greifenfurt um die Kürassiere zu informieren.
  • Der brennende Wagen krachte in die Wagenburg und schlug eine Bresche, die Orks warteten mit dem erneuten Sturm bis er halbwegs ausgebrannt war (wieso hat der eigentlich gebrannt?)
  • Bevor sie jedoch begannen die Burg zu stürmen, beleidigte der Orkische Anführer die Insassen. Voltan stellte sich ihm zum Zweikampf
  • In diesem Zweikampf machte Voltan den Stümper von Ork mit mehreren kräftigen Hieben seines Zweihänders nieder.
  • Danach ging er zurück in die Burg und bereitete sich auf den Ansturm der Orks vor
  • Während des folgenden Kampfes ging Voltan zu Boden, er stand in erster Reihe um die orkischen Reiter mit seinem Zweihänder zu roden.
  • Dela gab ihr bestes um ihn zu retten, in dem sie ihrem Ork den Rücken zuwandte und zu einem Heiltrank griff
  • Zuvor wurde sie jedoch abgestochen
  • Im weiteren Kampfverlauf gelang es Gorn und Viridia nicht, die beiden niedergegangen, im sterben liegenden freizukämpfen, denn auch um sie stand es schlecht.
  • Die Orks ergriffen die Flucht, als die Kürassiere unter Führung von Alrik und Taizia angeritten kamen.
  • Taizia gelang es unter großen Aufwand Voltan von der Schwelle des Todes zu reißen. Sie wandte so viel Kraft aus, dass er danach schon fast wieder fitt und kampfbereit war.
  • Viridia gelang es Dela einen Heiltrank ein zu werfen, so dass auch sie noch nicht von der verhassten Krähe abgeholt wurde.
View
In freudiger Erwartung
Wo bleiben die Orks?
  • Nach langer Diskussion hat sich der Offiziersrat dazu entschieden die Elite der Verteidiger loszuschicken um die Freipfeile unschädlich zu machen.
  • Dela und Taizia ritten nach Orkwall um die Pfeile zu zerstören.
  • Dela gelang es sich in das Lager zu schleiche, Verwirrung zu stiften und die Pfeile zu zerstören
  • Dabei fing sie sich einen von Nagrach verfluchten Splitter ein
  • Zurück in der Stadt berichteten sie dem Offiziersrat
  • Dieser entschied im nächsten Atemzug das Dorf Breitenbruck(?) von Orks zu säubern
  • Dies geschah in einer Rondragefälligen zwei- bis dreifachen Übermacht
  • Am nächsten Tag wurden weitere schrecklich zugerichtete Leichen gefunden
  • Sie sahen aus wie von einer Bestie zugerichtet, kein Vergleich zu den vorigen Morden.
  • Umfragen unterm Volk ergaben, dass der getötete Mann am Abend davor von einem Mädchen in rotem Kapuzenmantel begleitet wurde
  • Viridia erhielt bei einen der Schneider den Namen eines Mädchens, das sich einen solchen Mantel hat anfertigen lassen (OT: ist das richtig so?)
  • Späher berichten, dass die Orks noch nichtmal daran denken die Lager abzubrechen
  • Warum warten sie? Haben sie etwa ihren einzigen Trumpf verloren? Gibt es Probleme mit den Kriegsogern? Die Stadt ist bereitet und wartet darauf sich zu verteidigen.
View
Bei den Zwölfen, der Prinz
Die Orks kommen
  • Späher bringen Berichte über eine große Ansammlung von Orken bei Orkenwall, 300 und mehr sollen es sein. Ebenso berichten sie von einem kaiserlichen Offizier.
  • Viridia und Dela beobachten, wie sich Gomblo Brom nachts aus dem Haus schleicht.
  • Dela folgt ihm und kann in Erfahrung bringen, dass sie den Proviantmeister bestechen wollen
  • Die Agenten wollen dies verhindern, in dem sie den Proviantmeister auf ihre Seite ziehen
  • Gorn, welcher zu vor ebenso in den Agentenstatus befördert wurde (das KGIA ist auch nicht mehr das, was es mal war), zieht den Proviantmeister auf unsere Seite.
  • Gys entschließt sich Tsajunde zu heiraten und er lernt ihren Vater kennen, möge sie ihrem Namen gerecht werden.
  • Voltan geht seinen Tätigkeiten als Rüstmeister und Bannerführer nach
  • Viridia führt ihr Banner
  • Gorn freundet sich mit Voltan an
  • Dela streunt durch die Gegend
  • Taizia huldigt der Göttin ihres Geburtsmonats
  • Alle Helden sind mit vollem Herzen dabei den Rahja Tempel wieder aufzubauen (schon klar ;) )
  • Am 27. Rahja erwischen die Helden, die Broms auf frischer Tat dabei gegen Marcian zu intrigieren, sie werden dazu gebracht einen Treueeid Marcian gegenüber zu sprechen.
  • In einer Nacht kurz vor den 5 Tagen zwischen Rahja und Praios stiehlt Uriens ein Buch aus dem Schlafraum Taizias.
  • Dela gelingt es ihn auf dem Innenhof zu stellen. Es handelte sich bei dem Buch um, jenes mit dem Voltan von Glombo Brom beworfen wurde.
  • Uriens redet von einem Wolf im Schafspelz und davon, dass dieser das geschriebene Wort fürchtet.
  • Dela lässt Uriens laufen und er verschwindet mit dem Buch im Hafen und versenkt es dort.
  • Am nächsten Tag wird Uriens festgenommen und in den Hungerturm gesperrt.
  • Es beginnt am 30. Rahja eine erneute Suche im Stadtarchiv, welche auf göttliche Fügung hin viel erfolgreicher ist als die vorige.
  • Taizia arbeitet bis spät in die Nacht und wird auf dem Nachhause Weg von 2 Pferden, die eine Kutsche ziehen überrannt
  • Eines der Pferde weist ähnliche Verletzunge auf wie Marcians.
  • In den folgenden Tage wollen Gys, Voltan und Viridia auch unbedingt ihr Glück herausfordern
  • Sie alle verletzen sich schwer beim Waffenschärfen und Holzschnitzen (Idioten !)
  • In der Nacht vom zweiten zum dritten erreicht Baronin Ira von Seewiesen die Stadt.
  • Sie sieht geschunden und gefoltert aus und erzählt, dass sie bei der Schlacht, bei der die beiden Hauptstreitkräfte aufeinandergetroffen sind, anwesend war.
  • Sie hätte gesehen wie der Prinz zu Boden ging und sagt er sei tot.
  • Sie selbst wurde danach gefangen und gefoltert.
  • Am fünften beziehen die Orks vor Greifenfurt Stellung, es ist ein mickriger Haufen von 100 Behaarten.
  • Sie schicken einen Trupp von 3 Mann an die Greifenfurter Mauer unter Parlamentärsflagge
  • Sie drohen und bieten allen Bürgern an, die Stadt am nächsten Tage zu verlassen, dies gilt für alle außer für Ira Seewiesen.
  • Im folgenden zückt er einen Bogen und schießt einen Pfeil senkrecht in die Luft. Er will Greifenfurt damit zeigen, dass die Stadt von den Göttern verlassen ist. Denn der Pfeil trifft Ira zielgenau in den Hals. Sie kann trotz Heiltranks nicht gerettet werden.
  • Alle Helden fühlen sich nun verpflichtet große Reden an das Volk oder ihr Banner zu halten. Ira wird beerdigt.
  • Nach magischer Analyse stellt sich heraus, dass es sich um ein dämonischen Pfeil Nagrachs handelt, dieser trifft immer und war auf Ira geeicht.
  • Das Problem wird im Offiziersrat angesprochen und die Helden entschließen sich (werden entschlossen) die Pfeile noch vor der Schlacht zu entweden oder zu zerstören.
View
Wo bleibt der Prinz?
Stau zwischen Wehrheim und Greifenfurt
  • Die Suche nach dem Mörder verläuft im Sande, da es keine neuen Hinweise gibt
  • Die Ausbildung der Banner schreiter voran, jedoch können die Bürger nicht kämpfen
  • Die Bewegungen der Orktruppen werden mittels Späher im Auge behalten
  • Die Helden knüpfen engere Freundschaften zu Personen aus Greifurt
  • Mitte Rahja wird eine neue Leiche entdeckt ein junges Mädchen im Garnisions Innenhof, sie wurde geköpft.
  • An Marcians Pferd wurden tiefe, tierische Kratzspuren entdeckt
  • Der Offiziersrat nimmt Oberst von Blautann auf und trifft einige Entscheidungen
  • Die Agenten Marcians beschlagnahmen Eigentum der Partizier Familien und Langohrians (Nahrungsmittel))
  • Ein neuer Söldner, der Informationen über die Orks haben könnte, trifft in Greifenfurt ein, sein Name ist Gorn Lianea.
  • Taizia erhält einen Brief von Satassa. Sie schreibt, dass sie alle Informationen über den Mörder hat. Seitdem ist sie unauffindbar.
View
Eine freie Stadt
Schwarzpelze wurden rausgeworfen!

Die Helden beginnen mit den Aufräumarbeiten

  • Voltan macht den Rondratempel sauber(Dreck fegen, Aufräumen, Leichen entsorgen, Durchwischen ect.)
  • Voltan und Viridia kümmern sich um die Instandsetzung des Rondra Tempels.
  • Taizia spielt weiterhin Columbo, Grissom, Matlock, Horatio oder Gibbs.
  • Gys freundet sich mit dem Stalljungen an
  • Helgir hilft Daraggh
  • Viridia geht erkunden.
View
Der Aufstand
Die Befreiung der Stadt aus Orkenhand
  • Die Helden treffen sich mit dem Widerstand der Bürger und arbeiten einen genauen Plan aus, wie die Stadt zurückerobert werden soll.
  • Am 1. Peraine ist es soweit: DieStadt wird von den Orks befreit und noch in der selben Nacht übernimmt Marcian mit Hilfe des Ermächtigungsgesetzes die Kontrolle über Greifenfurt
  • Um seine Alleinherrschaftspläne zu verschleiern beruft er einen Rat ein, dieser Stadtrat besteht aus: dem Führer Marcian, Taizia, Voltan, Viridia (was die da macht, weiß keiner), Gernot Brom, Lysandra und Zerwas. Letzterer wurde durch den ehemaligen Magistrat in den neuen Rat eingeschleust.
  • Am nächsten morgen machte Marcian eine grausame Entdeckung: Ein Mord im Rondra Tempel
View
Die Anfänge
Vom Helden zum Agenten

Phex 19 Hal

  • In den ersten Phextagen schlägt die Kaiserliche Armee die Schwarzpelze vor Gareth zurück. Der Orkensturm ist vorerst gestoppt, die Orks suchen ihr Heil in der Flucht.
  • Nach der Schlacht werden die Helden von der KGIA angeworben, um die “Operation Greifenschlag” durchzuführen.In der folgenden Woche wird die Abenteuergruppe einer strengen Ausbildung unterzogen, um ihre Aufgabe als Agenten mit bestem Gewissen erfüllen zu können.
  • Am 10. Phex ist die Ausbildung abgeschlossen und die Agenten treten zusammen mit ihrem Vorgesetzen Oberst Marcian und der Elfe Satassa, einer weiteren Agentin, die Reise gen Greifenfurt an.
  • Am 24. Phex erreichen die Agenten die Stadt. Es gelingt ihnen, die Stadt zu betreten, ohne das Aufsehen der Besatzer zu erregen. Die Fuchshöhle, das ortliche Bordell, wird als Treffpunkt der Agenten festgesetzt.
  • Taizia und Viridia nehmen Kontakt mit Lysandras Freischärlern auf und sichern sich deren Hilfe bei dem geplanten Aufstand.
  • 26.Phex: Es gelingt Voltan, die Agenten in den Widerstand der Greifenfurter Bürger einzuschleusen.
View
Welcome to your Adventure Log!
A blog for your campaign

Every campaign gets an Adventure Log, a blog for your adventures!

While the wiki is great for organizing your campaign world, it’s not the best way to chronicle your adventures. For that purpose, you need a blog!

The Adventure Log will allow you to chronologically order the happenings of your campaign. It serves as the record of what has passed. After each gaming session, come to the Adventure Log and write up what happened. In time, it will grow into a great story!

Best of all, each Adventure Log post is also a wiki page! You can link back and forth with your wiki, characters, and so forth as you wish.

One final tip: Before you jump in and try to write up the entire history for your campaign, take a deep breath. Rather than spending days writing and getting exhausted, I would suggest writing a quick “Story So Far” with only a summary. Then, get back to gaming! Grow your Adventure Log over time, rather than all at once.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.