Taizia Zeel

Dennis' kleine Power-Mage ;)

Description:

Ein paar (lustige) Zitate die Taizia näher beschreiben:

Taizia in einer Disskuison mit einem Elf:
” Nun ja hier dieser Zauber… weiße Mähn und Hotte Hüh”

Meister: “Der Führer lädt euch zum essen ein.”
Tai: ” Sehr gern, Führer.”

Tai: “Wie is die Tür beschaffen?”
Meister: “Welche?”
Tai: “Wieviel gibt es denn?”
Meister: “Eine.”
Tai: ”???”

Delas (gerechtfertigte) Meinung über Taizia:

Tai: ” Mich hat eine Elfe mit einem Netz unterwasser gezogen, ich war 3 Tage dort.” Dela: ” UND DIE LEBT NOCH??”

Gerne auch mal sehr impulsiv:
Situation: Taizia umringt von nem Dutzend Holberkern:
Anführer: “Ihr könnt froh sein, dass wir euch gehen lassen, nachdem ihr unsere halbe Stadt in Schutt und Asche gelegt habt”
Taizia: “Ihr könnt froh sein, dass ich einfach so gehe!”
Holberker ziehen die Waffen.
Taizia: “Ich bin ja schon weg, ihr niederen Kreaturen”
(Ok, die letzten 3 Worte sind künstlerisch hinzugefügt, der Rest stimmt)

Manchmal ist sie auch einfach nur nett und flickt unfähige Kämpfer, die ihr Handwerk nicht beherrschen, wie Voltan und Fiana, wieder zusammen. Sie können halt nichts dafür, sie haben nicht studiert.

Bio:

Aussehen(+Charakter):

Taizia trägt ihre blonden, früher sehr langen, Haare seit einem gewissen Zwischenfall in einem Kampf gegen einen Mactans kurz, ihre Haare sind offen und reichen ihr nicht einmal mehr bis zu den Schultern. Ihre Augen sind strahlend Blau. Bei guter Laune sieht man oft, wie ein freundliches Lächeln ihre Lippen umspielt, jedoch ist dies in letzter Zeit nicht mehr sehr oft zu sehen, da sie harte Kämpfe und der Verlust einiger Freunde sie mehr mitgenommen hat als ihr anzusehen ist.
Taizia ist 89 Finger groß, von schlanker Statur und gutem Aussehen, auf den ersten Blick würde man ihr nicht zu trauen, dass sie sich gegen Gegner jeder Art sehr gut zur Wehr setzen weiß. Wer sich jedoch ein wenig auskennt, kann an dem Siegel auf ihrer rechten Hand erkennen, dass sie als Magierin in Bethana ausgebildet wurde. Auch ihr Stab und ihre seidenen Roben, welche sie mit Vorliebe trägt und mit dem Pentagramm der weißen Gilde verziert sind, lassen deutlich erkennen, dass es sich bei Taizia um eine erfahrene Magierin handelt.
Taizia trägt wenig Schmuck, an ihrer linken Hand befindet sich zu jeder Tageszeit ein silberner Ring, der mit einem grünen Stein verziert ist, diesen hütet Taizia wie nichts zweites. An ihrer rechten Hand findet sich ein sehr schmaler Armreif, welcher mehr an eine Kette erinnert als an einen Armreif. Von diesem führen feingliedrige Ketten zu drei Ringen an ihrer Hand, desweiteren trägt sie zwei breitere Armreifen aus Mondsilber an ihren Armen. Jedes dieser Schmuckteile hat für sie eine besondere Bedeutung.
Mit sich führt Taizia oft zwei Pferde: Eine weiße Stute und einen schwarzen Hengst. Bei beiden handelt es sich um sehr edle Tiere: Ein Elenvinver Vollblut und einen schwarzen Shadif, genauer ein Tulamide. Beide sind sehr gut ausgebildet und besonders der Shadif, Wüstenwind, vertraut und gehorcht Taizia blind.

Obwohl Taizia mit Stolz eine Horasierin ist hat sie gute Kontakte nach Thorwal, sie ist mit dem Hetmann Tronde Torbenson und dem König der Meere Kapitän Phileason befreundet, mit dem sie eine lange Reise rund um Aventurien machte. Seit dieser Fahrt behauptet Taizia gerne von sich eine der besten Spezialisten für Hochelfische Geschichte zu sein und hat damit nicht Unrecht. Außerdem sind ihre Kenntnisse in der Alchemie und Magie nur von Wenigen übertroffen. Ihr Auftreten ist oft geprägt von Arroganz und Überlegenheit, welche sie nur zu oft zeigen möchte, nichts desto trotz ist sie sehr hilfsbereit (“Sie können es halt nicht besser”). Das können nicht zuletzt ihre Kameraden und Freunde aus der Mannschaft Phileasons bestätigen: Voltan von und zu Winterkalt, Fiana Lianea und Dela Fuxfell, welche sie nur zu oft mit einem letzten Zauber das Leben rettete. Zur Zeit wohnt Taizia zusammen mit Dela in Kuslik.

Kindheit/Jugend:

Tai wurde in Bethana geboren. Ihre Eltern waren arme Bauern, deswegen musste sie schon in frühster Kindheit arbeiten gehen, um zu helfen sich und ihren jüngeren Bruder zu ernähren. Ihr gefiel es zu Hause nie besonders gut und sie mochte es eh viel lieber zu Rechnen als zu arbeiten und auch hatte sie schon immer ein intuitives Gefühl, dass sie etwas von ihren Elten unterschied. Im Alter von 12 Jahren wurde Taizia von einem älteren Magus, der Akademie zufällig angesprochen, da er ihre Aura erspürt hatte, so erzählte er ihr.
Sie kam nicht wieder nach Hause, sondern besuchte von nun an die Magierakademie “Halle des vollendeten Kampfes zu Bethana”.
Auf der Akademie ging es ihr gut, sie war es von ihren Eltern nicht gewohnt täglich Essen zu bekommen. Vor kurzem erst hat Taizia ihre Eltern das erste Mal wieder gesehen, seit sie zur Akademie ging. Die inzwischen alt gewordenen Leute konnten kaum glauben, dass diese teuer gekleidete Frau ihre Tochter ist, die sie tot geglaubt haben.

Taizia Zeel

Das Jahr des Greifen Dennis